Jagdgenossenschaft

JAGDVERPACHTUNG

Die Jagdnutzung des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Kirrweiler, Kreis Kusel, wird zum 01.04.2008 auf die Dauer von 9 Jahren als Niederwildjagd verpachtet. Lage B 270 zwischen Idar-Oberstein und Kaiserslautern (7 km von Lauterecken entfernt, grenzt an Truppenübungsplatz Baumholder). Bejagbare Fläche ca. 456 ha, davon Waldfläche ca. 144 ha. Das Revier besteht aus Acker-, Wiesen- und Waldflächen. Wildbestand: Rehe, Hasen, Füchse, Fasane und Schwarzwild als Standwild. Abschussplan der letzten 3 Jahre:

Rehwild männlich
38
Rehwild weiblich
45
Gesamt Soll:
83

Die Verpachtung erfolgt im Wege der öffentlichen Ausbietung durch Einholung schriftlicher Gebote, die spätestens am 29.02.2008 beim Vorsitzenden der Jagdgenossenschaft,

Ralf Mohr, Schönbornerhof 1, 67744 Homberg, Tel. 06387 / 234

im verschlossenem Umschlag mit der Aufschrift „Jagdverpachtung Kirrweiler“ vorliegen müssen. Der Nachweis der Jagdpachtfähigkeit (§ 11 Abs. 3 und 5 BJG) ist beizufügen. Mit Abgabe des Angebotes werden die Pachtbedingungen anerkannt, die bei dem Jagdvorsteher (Tel. 06387/234) eingesehen oder gegen Voreinsendung einer Gebühr von 5 € (Scheck) angefordert werden können. Der Verpächter behält sich die Erteilung des Zuschlags vor und ist weder an das Höchstgebot gebunden, noch zur Zuschlagserteilung verpflichtet. Besichtigung des Reviers nach Vereinbarung mit dem Jagdvorsteher. Die im Revier vorhandene Jagdhütte kann erworben werden.

Für die Jagdgenossenschaft
Ralf Mohr, Jagdvorsteher

[ Luftbild der Gemarkung Kirrweiler als PDF-Datei aufrufen ]

 

alle Inhalte © 2007 Kirrweiler / KUS | Impressum | Datenschutz | nach oben